msc aktuell

Die Crosser schuften zurzeit in der Halle Kondition.
Vereinsfrauen und die Madl und Burschen des MSC erlernen von Tom Katzensteiner den richtigen Griff zur Selbstverteidigung.

Bronze für MSC Seitenstetten Rookie
Florian Dieminger
in der Motocross Jugend-Staatsmeisterschaft!

Bravo Florian Dieminger! Der 12-jährige Rookie des MSC Seitenstetten konnte sich heuer in der Motocross Jugend ÖM die „Bronzemedaille“ sichern. Der 12-jährige KTM-Fahrer, der von Auner unterstützt wird, beendete die 85ccm ÖM-Saison am 2. Oktober in Kirchschlag mit zwei dritten Plätzen und stand auch beim „Grande Finale“ in der Buckligen Welt zweimal am Podium.

Florian Dieminger: „Eine erfolgreiche Rennsaison geht für mich zu Ende. In meinem zweiten Jahr in der Österreichischen Staatsmeisterschaft schaffte ich es auf den dritten Platz in der Gesamtwertung. Vielen Dank an meine Familie, Sponsoren, meinen Verein dem MSC Seitenstetten, und an alle die mich unterstützen“.

Die MX Kids bedanken sich bei Philipp Ringhofer, bei Pascal Rauchenegger, beim Team des MSC Seitenstetten rund um Gerhard Dieminger für den tollen Tag in Seitenstetten.
Raimund Angerer im Namen der Kids und Ronni Großkopf

Alle Fotos des Trainingscamp stehen zum kostenlosen Download unter www.sportpixel.eu zur Verfügung! Vielen Dank dafür an Günter Tod!

MOTOCROSS JUGEND ÖM 2016

Tolles Training am 3. September beim YOUNG FIGHTERZ Trainingscamp in Seitenstetten (NÖ)

Am 18. September 2016 steigen in Oberdorf (Burgenland) die nächsten Läufe zur Österreichischen Jugend Motocross-Staatsmeisterschaft. Das Finale wird am 2. Oktober 2016 in Kirchschlag (NÖ) stattfinden. Zur Vorbereitung können die Nachwuchsfahrer das beliebte YOUNG FIGHTERZ Trainingscamp nützen. Am 3. September wird auf der Rennstrecke des MSC Seitenstetten trainiert…

„Gerne unterstützen wir den Nachwuchs und wir freuen uns schon auf die Teilnehmer des YOUNG FIGHTERZ Trainingscamp in Seitenstetten“, sagt MSC Seitenstetten Obmann Raimund Angerer, der die Nachwuchsfahrer am 3. September in der MSC Arena von Seitenstetten begrüßen darf. Erfahrene und erfolgreiche Motocross-Piloten werden als Trainer wichtige Tipps an die Nachwuchsfahrer weitergeben.

In der Saison 2016 werden von KTM, in Zusammenarbeit mit „Ringhofer MX Camp“, zwei Trainingstage für Österreichs Nachwuchsfahrer (Klasse 85ccm) ausgeschrieben: Nach dem YOUNG FIGHTERZ-Trainingscamp beim MSC Kirchschlag am 12. Juni 2016 wird nun am 3. September beim MSC Seitenstetten trainiert.

Infos unter: ronald.grosskopf@ktm.at sowie unter: www.motocross-öm.at

Die nächsten Jugend-ÖM-Läufe werden dann am 18.09.2016 in Oberdorf (Burgenland) stattfinden.

Mehr Infos zur Motocross Staatsmeisterschaft unter: www.motocross-öm.at

Motocross Seitenstetten 2016

Traum-Wetter am Samstag und Regen als „Spielverderber“ am Sonntag!

Zwei Tage Motocross-Sport mit vielen Rennen waren beim diesjährigen Motocross Seitenstetten geplant. Nach einem sehr schönen Samstag, der tolle Rennen brachte, viel leider der Sonntag „sprichwörtlich“ ins Wasser. In angenehmer Erinnerung an das Wochenende bleiben aber die spannenden Läufe zum MSC Masters Mostbirnpokal-Rennen, den Classic- und Twinshock-Läufen, den beiden Endläufen zur KTM 65cc Junior Challenge und zum Auner 2-Takt-Cup, die alle am Samstag ausgetragen werden konnten…

Nur zu 50 % spielte das Wetter beim Motocross Seitenstetten am 20. und 21. August mit. Am Samstag konnten alle Trainingsläufe und auch die geplanten 10 (!) Rennen gefahren werden. Herrliches Wetter und Temperaturen bis zu 30 Grad C brachte der Samstag, leider war dann der Rennsonntag genau das Gegenteil davon. Das von den Meteorologen angekündigte Wolken- und Niederschlagsband einer Kaltfront traf leider in den frühen Morgenstunden des 21. August auch Seitenstetten. Der Veranstalterclub MSC Seitenstetten musste den Rennsonntag witterungsbedingt absagen: „Wir hatten gestern am Samstag einen sehr guten Renntag bei Temperaturen von bis zu 30 Grad. Leider traf heute am Sonntag in den frühen Morgenstunden der Regen ein. Da auch die Prognosen für den ganzen Tag sehr schlecht waren, haben wir entschieden den Rennsonntag abzusagen“, sagte MSC Seitenstetten-Obmann Raimund Angerer.

In positiver Erinnerung bleiben aber die spannenden Rennentscheidungen am Samstag und die tolle Stimmung am Abend im Crosszelt, wo Fahrer und Fans gemeinsam viele Stunden feierten.

Die Tagessieger vom Samstag heißen:Mario Pichler (MSC Masters Mostbirnpokal), Gerhard Dieminger (Twinshock 30), Michael Hirschmugl (Twinshock 50), Lutz Scheffel (Classic 60), Harald Schwarz (Classic 66), Franz Baur (Classic 40), Lukas Hirsch (Auner 2 Takt Open), Nobert Klausz (Auner 2 Takt 125), und der Sieger der KTM 65cc Junior Challenge: Maximilian Ernecker.

Fans: Besitzer einer Vorverkaufskarte zum MX Seitenstetten 2016 - Karte bitte aufbehalten - sie bleiben auch beim MX 2017 gültg.

Respekt-Respekt

Florian Dieminger: "ADAC MX Masters - Aichwald : Bei einem Starterfeld von 82 Fahrern konnte ich mich nach meinem 2. Platz im Warm-up als 11. meiner Gruppe direkt für den nächsten Renntag qualifizieren! Leider wurden die Rennen des Junior Cups aufgrund der schlechten Wetterbedingungen abgesagt!"
MSC: "Bravo Florian"

 

Die Classic-Szene war in der MC Arena Seitenstetten zu Gast!

Der "Tag der Alten" lockte am 11. Juni viele Classic-Fahrer in die MC Arena nach Seitenstetten. Namen wie Classic-Champion Erich Winter oder Rallye-Staatsmeister Kris Rosenberger testeten die 1470 Meter lange Motocross-Rennstrecke. Am 23. Juli wird dann der beliebte Kindertag beim MSC Seitenstetten veranstaltet!

FUX & Mani am Stockerl

Snow Speed Hill ReiterAlm 2016

Wir gratulieren unseren Startern zum
Halbfinale: Josef Rammel, Lukas Schossmann und Wolfgang Brandstetter
zum kleinen Finale: Klaus Sindhuber
zu Platz 2 in der Klasse MX2: Manuel Fiala
in der MX 1: zu Platz 3 - FUX Palmsteiner und zu Platz 5 - Mike Fritsch

MSC Seitenstetten stellt mit
Klaus Sindhuber den Snow Speed Hill Race Titelverteidiger!

Insgesamt starten nicht weniger als 10 MSC Fahrer bei diesem Motorsportklassiker auf der Reiteralm am 26. Februar!
Gleich zwei MSC Fahrer kürten sich auf der Reiteralm bereits zum Snow Speed Hill Race Champion: Mario Palmsteiner eroberte die große Motorradklasse im Jahr 2013, letztes Jahr sicherte sich Klaus Sindhuber in der Motorradklasse 1 diesen prestigeträchtigen Titel. Heuer wird der MSC Seitenstetten wieder viele Fans mit einem Bus zur Reiteralm bringen, denn gleich 10 MSC-Starter stellen sich am 26. Februar der Piste „Finale Grande“

Der mehrfache MSC Masters Vereinsmeister Mario „Fux“ Palmsteiner kürte sich im Jahr 2013 zum Snow Speed Hill Race Sieger. Dem 33-jährigen Motocross-Fahrer aus Biberbach folgte im letzten Jahr der heute 28-jährige Klaus Sindhuber: „Die Stimmung im letzten Jahr war gewaltig, nochmals Danke an alle Fans, ganz besonders an unsere angereisten Fans vom MSC Seitenstetten, es war einfach super.“ Für den gelernten Elektriker der 2015 auf der Suzuki RMZ 250 die Motorradklasse 1 für sich entscheiden konnte, war es neben dem Gewinn der Team-Goldmedaille bei den österreichischen Motocross-Vereinsmeisterschaften der größte Triumph in seiner Motocross-Karriere.
Am kommenden Freitag, dem 26. Februar 2016 steigt auf der Reiteralm die 8.te Auflage des bekannten Snow Speed Hill Races – 500 Meter die „Finale Grande“ hinauf. Im Vorjahr überzeugten aber auch Manuel Fiala und Wolfgang Brandstetter, beide MSC Piloten qualifizierten sich für das Finale der Motorradklasse 1. Mario Palmsteiner bestätigte mit Rang 5 in der Motorradklasse 2, dass er jedes Jahr zu den Podiumsanwärtern zählt.Heuer werden nicht weniger als 10 (!) MSC Fahrer am Start stehen und die Stars wie Motocross Vize-Staatsmeister Peter Reitbauer, oder Speedway-Champion Daniel Gappmaier fordern. Für MSC Seitenstetten Obmann Raimund Angerer ist dieses Event und vor allem die Busreise von Seitenstetten im Mostviertel nach Schladming zur Reiteralm schon ein Fixpunkt im MSC Kalender: „Wir werden auch in diesem Jahr unsere Fahrer kräftig anfeuern und freuen uns natürlich schon sehr aufunseren gemeinsamen Ausflug“.

Motocross Seitenstetten 20. – 21. August 2016

Das Motocross in Seitenstetten geht heuer wieder mit einem 2-tägigen Motocross-Weekend über die Bühne. In der MSC Arena (Seitenstetten, NÖ) erwartet die Fans am 20. und 21. August ein echtes Motocross-Spektakel, wo erneut das internationale EURO-Race gezündet wird.

Bereits vor den ersten Saisonrennen konnte der MSC Seitenstetten einen wichtigen Titel gewinnen, denn im Jänner wurde der Verein bei der Sportgala in Seitenstetten zur „Mannschaft des Jahres 2015“ gewählt.

Text: Thomas Katzensteiner

Seitenstetten - 23. Jänner 2016
Galanacht des Sports mit
Wahl der Sportler des Jahres 2015

Das Team des MSC Seitenstetten wird zur Seitenstettner
Sportmannschaft des Jahres 2015 gewählt

35 Jahre

MSC Krampus & Nikolaus in Seitenstetten

Presseinformation: MSC Seitenstetten – 2o.06.2015
 

Showdown der Top-Piloten im internationalen Euro-Race
Seitenstettner „Localheros“ mit großen Chancen im Auner Cup
dazu
Mostbirn-Pokal-Race, Classic & Twinshock,
85cc JugendRennen, KTM Junior 65cc Challenge
& ein gigantisches Fest
beim

Seit dem Jahr 2007 werden in der MSC Arena in Seitenstetten Läufe zur öster-reichischen Motocross-Staatsmeisterschaft gefahren. Im letzten Sommer wurde in Seitenstetten erstmals das internationale EURO-RACE gezündet. Das mit 5.555,00 EUR dotierte Motocross-Rennen zog natürlich auch europäische Spitzenfahrer an: Der 15-fache ungarische Motocross-Meister und ADAC MX Masters Gesamtsieger Kornel Nemeth trug sich erstmals in die MSC-Siegerliste ein. Auch heuer ist das internationale EURO-RACE das Highlight beim Motocross-Wochenende am 22. und 23. August: „Wir haben uns auch heuer für das internationale EURO-RACE entschieden. Die Nennung wurde erst vor wenigen Tagen freigeschaltet, aber schon jetzt haben sich Top-Fahrer angemeldet“, sagt sich MSC Seitenstetten-Obmann Raimund Angerer, der sich bereits über die Anmeldung von Motocross-Staatsmeister Günter Schmidinger freuen darf. Neben der rot-weiß-roten Elite werden heuer auch mit Sicherheit wieder starke Fahrer aus dem benachbarten Ausland am 23. August den Weg nach Seitenstetten finden, schließlich bekommt alleine der Sieger des int. EURO-RACE ein Preisgeld von 1.500,00 EUR.

Seitenstettner Lokalmatadore haben sogar die Chance auf den Sieg!

MSC SeitenstettenFahrer zeigten gewaltige Rennen beim Snow Speed Hill Race 2015!

Klaus Sindhuber gewinnt bei seiner Snow Speed Hill Rennpremiere die Motorradklasse 1. Manuel Fiala stürmt in dieser Klasse auf das Podium, Wolfgang Brandstetter stand ebenso im großen Finale. Mario Palmsteiner belegte in der Motorradklasse 2 den sehr guten 5.ten Rang!

Insgesamt waren 9 MSC Fahrer in Schladming am Start!

Im Jahr 2013 konnte Mario Palmsteiner das Snow Speed Hill Race gewinnen, im letzten Jahr holte der 32-jährige Biberbacher die Silbermedaille. Heuer war der MSC Seitenstetten Top-Fahrer auch wieder auf Podiumskurs: „Ich kam gut durch die Vorrunden schaffte auch klar die Qualifikation für das große Finale. Ich war gut unterwegs, leider kam ich im letzten Drittel des Hanges auf eine Eisplatte und da war dann auch der Grip weg“. Mit Rang 5 in der stark besetzten Motorradklasse 2, die heuer Motocross Ex-Vizestaatsmeister Peter Reitbauer gewinnen konnte, darf Mario Palmsteiner aber dennoch zufrieden sein: „Man muss erst einmal Fünfter werden, bei diesem Rennen auf Schnee und Eis kann alles passieren“, so Palmsteiner weiter.
Die 7.te Auflage des Snow Speed Hill auf der Reiteralm am 27. Februar 2015 war auch die Rennpremiere auf Schnee und Eis von Klaus Sindhuber. Der 27-Jährige drückte mit seiner Suzuki RMZ 250 voll an und schaffte den Finaleinzug in der Motorradklasse 1: „Die Stimmung war gewaltig, nochmals Danke an alle Fans, ganz besonders an unsere angereisten Fans vom MSC Seitenstetten“, so Sindhuber. Der gelernte Elektriker, der letztes Jahr bereits mit dem MSC Seitenstetten den österreichischen Motocross Vereinsmeistertitel gewinnen konnte, erwischte auch im Finale einen perfekten Start: „Ich kam super weg und drückte voll an“, erzählt der MSC SeitenstettenPilot, der sich im Vorfeld des Rennens vor allem MENTAL sehr gut vorbereitete: „Ich arbeite mental sehr viel und bin natürlich durch diesen Erfolg jetzt besonders motiviert für die Saison“.
Auch für Manuel Fiala hat sich der Ausflug nach Schladming auf die Piste: Finale Grande ausgezahlt: „Ich war zum ersten Mal dort am Start, es war gewaltig und der dritte Platz im Finale ist natürlich sehr erfreulich“, so der 18-Jährige.
Wolfgang Brandstetter stand ebenso im Finale der Motorradklasse 1, der 19-jährige Handelsakademieschüler schaffte den starken 6.ten Rang.
Angefeuert wurden die 9 MSC Seitenstetten Fahrer ganz besonders von den angereisten MSC Fans, ein ganzer Autobus kam und gab damit Sindhuber, Fiala, Palmsteiner & Co den richtigen Rückwind auf dem 500 Meter langen Anstieg der Piste: Finale Grande!

Zelt verschwand spurlos

In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ein Red-Bull-Zelt beim Motocross in Seitenstetten entwendet. Der Dieb, ein deutscher Fahrer, brachte es wieder zurück.

- See more at: http://www.noen.at/nachrichten/lokales/aktuell/amstetten/top-Seitenstetten-Zelt-Diebstahl-Zelt-verschwand-spurlos;art2314,564471#sthash.mxqjkx3o.dpuf

Aprilwetter am Renn-Sonntag

Regen, Wind, Sonnenschein sowie Temperaturen zwischen Jacke und T-Shirt. Ständig tiefer Boden am Start, teilweise staubtrocken bei einem der spektakulären Table-Jumps. Schwarze Regenwolken und strahlend blauer Himmel. Wetter und Strecke waren sich nicht ganz grün.

Die vielen wetterfesten Besucher sahen abwechslungsreiche Motocross-Action mit starker internationaler Besetzung auf sehr hohem Niveau.

Die einzige Konstante: Das Team und die unermüdlichen Mitglieder um MSC-Obmann und Organisationschef Raimund Angerer, denen von allen Teilnehmern ein dickes Lob und Anerkennung für die tolle Veranstaltung ausgesprochen wurde. Viele Gäste aus dem In- und Ausland, die ihre Seitenstetten-Premiere erlebten und von der MX-Arena begeistert waren, freuten sich bereits auf ein Wiedersehen.
Autor: Karl Dangl, Euratfeld


Sonntag, 24. August 2014

MSC Seitenstetten Obmann Angerer begrüßt Hans Kinigadner auf der MX Arena in Seitenstetten.
Hans: "Eure Strecke taugt mir - schöne Naturstrecke - nicht amerikanisch - nächstes Jahr komm ich wieder."

Am Freitag gings für einige MSCler auf die Reiteralm zum Snow-Speed-Hill Race.
Für den MSC an den Start gingen Mario Palmsteiner und Josef Rammel.

Das Finale gewann Mario Palmsteiner vor Berni Walzer und Patrick Lindenthaler. 4.ter wurde Matthias Walkner.

FINALE: 
1.) Palmsteiner Mario - MSC Seitenstetten
2.) Walzer Berni 
3.) Lindenthaler Patrick 
4.) Walker Matthias 
5.) Stocker Markus